Universe Professional Services

Wie können Kunden die Universe Comfort Cloud zur Inbetriebnahme vorbereiten?

Schritt 1: VoIP-Priorisierung

Hinweis: Wenn Sie eine separate Leitung für die Telefonie haben, können Sie diesen Schritt überspringen!

Ein Netzwerk verhält sich standardmäßig so, dass alle Datenpakete aus jeglichen Anwendungen gleichbehandelt werden. Werden in diesem Netzwerk nur Datenpakete übertragen, die wenig Bandbreite erfordern oder bei denen kurze Verzögerungen nicht auffallen, sollte die Bandbreite ausgelastet sein, so entstehen hier keine Probleme. Doch bei Echtzeit-Anwendungen, wie Voice Over IP-Telefonie oder auch Videostreaming, wirken sich Verzögerungen und Paketverluste negativ aus.
Bei VoIP-Telefonie äußert sich dies durch abbrechende, verzögerte Gespräche oder durch eine niedrige Sprachqualität. Was müssen Sie tun, um dies zu verhindern?

Mit Quality of Service die Bandbreite steuern
Wie bereits erwähnt, fällt Bandbreite nicht nur für die VoIP-Telefonie, sondern auch für weitere Aktivitäten im Internet an (Surfen, E-Mails, Videos etc.). Neben der Einplanung eines gewissen Bandbreitenpuffers können Sie zudem für die Priorisierung des Sprachverkehrs im Netzwerk selbst sorgen, indem Sie Quality of Service (QoS) aktivieren. Moderne Router wie z. B. Lancom oder FRITZ!Box verfügen über diese Einstellungsmöglichkeiten.

Schritt 2: Firewall und Ports

Bei der Einrichtung der Universe Cloud kann es zu Konflikten mit der Firewall der Kunden kommen. Dies kann dazu führen, dass die Telefonie beeinträchtigt ist. Sie als Kunde haben die Möglichkeit, dem vorzubeugen. Konfigurieren Sie Ihre Firewall wie folgt:

  • UDP 123 für NTP (Standard NTP)
  • UDP/TCP 6060 für SIP (nicht der Standard Port 5060)
  • UDP 10.000 - 20.000 für RTP
  • UDP/TCP 3478 (Stun)
     
  • TCP 10389 LDAP Telefonbuch

Möchten Sie Universe Meeting Space für Videokonferenzen nutzen, benötigen Sie ebenfalls folgende Einstellung:

  • UDP 10000 Meeting Space RTP

Gerne können Sie auch das ganze Netz 193.203.210.0/23 freigeben. Darin befinden sich alle Universe-Server. Somit müssen Sie mögliche weitere Erweiterungen in der Zukunft nicht erneut freigeben.

Schritt 3: Inbetriebnahme der Endgeräte

Sie möchten Endgeräte in Betrieb nehmen? Auch hier sollten Sie einige Vorkehrungen treffen, um Ihre Devices nachher optimal nutzen zu können.

Yealink

  • Für die erste Kontaktaufnahme zu Yealink Provisioning bei Universe Yealink: TCP 80
  • Zum Provisioning bei Universe Yealink: TCP 443

Cisco

  • Für die erste Kontaktaufnahme zu CISCO (im Standard HTTPS): TCP 443
  • Zum Provisioning bei Universe Cisco (selbst bei keinem Standard Port): TCP 4443
DECT-Endgeräte

Haben Sie DECT-Endgeräte bestellt? Dann geben Sie bitte noch weitere Informationen dazu an. Für die Inbetriebnahme benötigen wir für jede DECT Basisstation & Manager eine statische IP Ihrer Netzwerkumgebung. Zusätzlich müssen wir die Subnetzmaske sowie die Adresse des DNS Servers und Standardgateways kennen. Geben Sie diese unten im Formular einfach mit an.

Kundendatenabfrage

Bitte die oberen Felder nur ausfüllen, wenn Sie DECT-Geräte besitzen!
Subnetzmaske (nur bei DECT nötig)
DNS Server (nur bei DECT nötig)
Statische IP für DECT Station 1
Weitere DECT Stationen bitte ebenfalls aufführen
Die folgenden Felder sollten von ALLEN Kunden der Universe Comfort Cloud ausgefüllt werden.

Jetzt starten mit der Cloud Telefonie!

Entdecken Sie die Möglichkeiten der IP-Telefonie. Weltweit zum Festnetzpreis telefonieren. Einfach einrichten. Testen. Telefonieren.

Überzeugen Sie sich selbst von der Einfachheit und den Funktionen der Universe Cloud. Testen Sie Universe kostenlos und unverbindlich und fordern Sie ein Angebot an. Erkennen Sie die Vorteile und die Einfachheit.

Simplify your communication.

Kostenlos testenAngebot anfordern

Haben Sie noch Fragen oder wünschen eine individuelle Beratung?
Dann rufen Sie uns an:

+49 6021 4436 1100
Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr / Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Cloud Telefonie starten